Planet

Warhammer

Das von GamesWorkshop produzierte Tabeltopspiel ist wohl das bekannteste in Deutschland, wenn nicht sogar weltweit. Es ist kein Skirmishspiel, sondern man braucht hunderte Figuren, um epische SChlachten zwischen den Fantasyvölkern darzustellen und auszutragen.

Die Welt von Warhammer weißt einerseits viele "klassische" Fantasyelemente wie die Völker der Zwerge, Elfen und Menschen, Drachen, Dämonen und Magie auf, die Gestalt der Welt ist aber auch an unsere Welt, das Reallife angelehnt. So weißt die Karte starke Ähnlichkeiten mit unseren Kontinenten auf und viele Völker besitzen kulturelle Parallelen zu Völkern unserer Erde: die Chaosbarbaren zu den Wikingern, Echsenmenschen zu den Atzteken und die Untoten von Khemri zum alten Ägypten. Mehr Informationen dazu finden sie hier.

Meine bisherigen Figuren lassen sich in folgenden Armeen einsortieren.

Echsenmenschen - Heer der Prophezeiungen von Tlaxtlan

Meine erste Warhammerarmee waren die Echsenmenschen von Lustria. Anfangs waren es nur ein paar Sauren und Skinks, doch diese wurden bald um Kroxigore, Stegadons und Tempelwachen erweitert. Es soll eine gigantische Streitmacht von Tlaxtlan werden und das normale Dschungelthema als Basegestaltung haben.

  1. Die Ehwürdigen
  2. Heilige Bestienbrut der Piranhasümpfe
  3. Heer von Tlaxtlan
  4. Krieger der Quellen
  5. Waffen der verdunkelten Sonne
  6. Wächter des Feuers

Untoten von Azathan - Eroberung vergangener Reiche

Die Armee der Vampirfürsten entstand aus dem Wunsch heraus, Confrontationsfiguren in einer Warhammerarmee zu verwenden. Da Rackham keine Echsenminiaturen herstellt, konnte ich meine Echsenmenschen nicht verwenden. Da ich schon einige "gute" Armee besitze (Löwen von Alhan, Echsenmenschen), sollte es jetzt eine von der dunklen Seite der Macht sein. So entschied ich mich für die Vampirfürsten.

Der Hintergrund sollte ein Kriegszug von Vampiren sein, die vor langer Zet in den Norden geflohen sind und nun nach Sylvania und die Düsterlande zurückkehren, um ihre Besitzümer zurückzuverlangen. So weist die Armee Merkmale der Eiheiten des Chaos und Khemris auf und besitzt ein braungraues Schneethema.

Im Gegensatz zu den Echsenmenschen wurde diese Streitmacht auch bewusst taktisch aufgebaut. Die ersten tausend Punkte sollten eine reine Casterarmee sein mit Unmengen von Skeletten und Ghulen. Die Vampire und der Leichenkarren versorgen die Truppen mit passiven Bonis, um sie in der Schlacht zu unterstützen. Mit der Zeit bin ich aber dazu übergegangen die Armee eher hintergrundtechnisch zu gliedern, die ersten paar Punkte wurden dabei zur Kernarmee meines Vampirfürsten.

  1. Azathans Hofstaat
  2. Der Ghulkönig
  3. Klan Aryk
  4. Fluch des Waldes
  5. Boten der Kälte

Horden des Chaos

  1. Chaosgoblins
  2. Krieger des Malal
  3. Kreuzzug der Sünde

Die Räuber der Meere sind ein Sammelbegriff für meine Armeen der Zerstörung mit maritimen Thema. Sie dienen hintergrundtechnisch als Antagonist zu meinen Echsenmenschen, bestehen aber aus allen möglichen Völkern. Auch sind sie komplementär zum Chaoswaagh und enthalten alle Chaoseinheiten und Götter, die dort nicht reinpassen wie etwa Malal und Slaanesh.

Warhammer 40k

Außerdem gibt es noch die SciFi-Variante von Warhammer, welche im Jahre 40.000(!) spielt.

Necrons- Nitokris-Dynastie

Die Necrons sind ein uraltes Volk, dass bereits vor Millionen von Jahren die Galaxie beherrschte und selbst die gottgleichen Alten niederwarf. Mit dem Aufstieg der jungen Völker begaben sie sich jedoch in einen äonenlangen Schlaf und warteten bis ihre Zeit wieder gekommen ist. Diese Zeit ist nun gekommen und die Hierarchien der Necrons erwachen, um sich ihren rechtmäßigen Platz im Universum zurück zu holen.

Sie sind neben der Imperialen Armee meine zweitgrößte Streitmacht von 40k und besitzen mit einigen Tyraniden und einem Symbiontenkult einige zumindest hintergrundtechnische Verbündete.

  1. Necrons
  2. Schwarmflotte Echidna
  3. Symbiontenkult

Nach oben


nPage.de-Seiten: Linktausch | Thailand- Holtenau- Leuchtturm -etc